20180126-DSC_5945
Photo by Marion Koell
„Gitarrenvirtuose mit viel Gefühl“

- El Diario, New York

„..stupende Technik, große Dynamik und viel Persönlichkeit…“

- Akustik Gitarre, Deutschland

Christian Verspay ist ein extrem vielseitiger Musiker sowohl an der elektrischen wie auch der akustischen Gitarre – von Experimenteller Musik bis hin zu Klassik und Rock.

Christian Verspay begann mit der klassischen Gitarre gründete aber schon früh seine erste Band. Diese Zweigleisigkeit und das Interesse für verschiedenste Musikstile zog sich wie ein roter Faden durch seine bisherige Karriere.

Dies spiegelt sich auch in seinen Kompostionen wieder. In seinen Stücken lotet er Grenzen aus und lässt verschiedenste Elemente einfliessen.

Sein Studium absolvierte Christian Verspay an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Tadashi Sasaki und nahm zusätzlich Unterricht bei den weltbekannten Gitarristen Roland Dyens, Pavel Steidl, Roberto Aussel und anderen.

Konzertreisen führten ihn unter anderem nach Japan, Südamerika und verschiedene Länder Europas. Bei verschieden Projekten gab es stilübergreifende Zusammenarbeiten mit den
unterschiedlichsten Musikern.
Christian Verspay ist ein gern gesehener Gast auf Festivals und Konzerten und weiß mit seinen innovativen Projekten international zu begeistern.

Die Resonanz der Fachpresse zu seiner CD „Entre Dos Luces“ war hervorragend:

"…vorzügliches Album…(er) weiß mit feiner Artikulation und einer nuancenreichen Tongebung zu überzeugen…Ein Album, das lange angenehm nachhallt. Überzeugend."

- Akustik Gitarre, Deutschland

„Des Interpreten eigene Komposition „Entre Dos Luces“, ein wunderschönes, berührendes und stimmungsvolles Werk ist der Ehre des Albumtitel wirklich wert…“

- Classical Guitar Magazine, Großbritannien

Sein aktuelles Album „Blood Moon“ ist im Juni 2018 erschienen. Christian Verspay hat ein vielseitiges und sehr atmosphärisches Programm eingespielt, das sowohl Eigenkompositionen als auch Werke anderer Komponisten beinhaltet. Spannende Klangwelten, Neues und Experimentelles treffen hier aufeinander.